S6 M10 - viel Leistung auf kleinstem Raum ...

Die Gründe für eine S6 mit M10 Master Module sind vielfältig. Neben Budget spielen auch der Platz und die Anwendung eine große rtolle bei der Entscheiudung.


Dass auch die kleine S6 sehr viel zu bieten hat zeigt die nachfolgende Auflistung der vergleichsweise wenigen Einschränkungen gegenüber der großen M40.


Die S6 mit M10 Master Module ist bis auf folgende Unterschiede mit der großen M40 identisch:


  1. Display Modules werden nicht unterstützt

  2. Ausschliesslich kleine 5 knob Konfiguration

  3. Maximal 24 Fader

• Maximal 2 Workstations steuerbar


Die M10 ist mit 8-, 16 und 24 Fadern erhältlich. Auf grund der kompakten Abmessungen ist die kleine M10 ideal für alle Anwendungen, bei denen es nicht auf den zeitgleichen Zugriff auf viele Parameter und Spuren ankommt, sondern mehr auf schnelles und flexibles Arbeiten.


Jede M10 wird mit mindestens einem Master Module, einem Automation Module, einem Fader Module, einem Process Module und einem knob Module ausgeliefert.

Die S6 wird auf Fotos natürlich gerne in großen 24-, 32 oder gar 40-Fader Konfigurationen gezeigt. Tatsächlich aber sind rund die Hälfte der bisher verkauften Avid S6 Konsolen kleine M10 Konfigurationen mit 8 oder 16 Fadern ...

Avid S6 in der kleinsten, verfügbaren Konfiguration.

Das Master Module kann rechts oder links montiert werden.

ImpressumImpressum.html
NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen.html
PressePresse.html
LinksLinks.html
Sitemapavid-consoles.de_Sitemap.html
avid-consoles.deHome.html
HotlineHotline.html
TechnikTechnik.html
VideosVideos.html
pdfspdfs.html
FAQFAQ.html
KaufenKaufen.html
BilderBilder.html

NEW*

BlogS6_NewsBlog/S6_NewsBlog.html